Der Verein Floretia wurde 2018 gegründet. Wir sind Partner der Aktion «Mission B» von SRF, RSI, RTR und RTS. Floretia will es allen Menschen ermöglichen, eine naturnahe Fläche zu schaffen und die Biodiversität zu fördern – ungeachtet ihres Vorwissens und Budgets.

Floretia kann nicht für kommerzielle Zwecke missbraucht werden. Das ist uns sehr wichtig. Über den Verein mitbestimmen können deshalb ausschliesslich die drei Gründungsmitglieder, der amtierende Vorstand sowie gemeinnützige Organisationen, die die Ziele des Vereins teilen. Unsere Onlineplattform ist gratis und werbefrei.

Die Onlineplattform war eine Idee von Daniel Ballmer, Umweltwissenschaftler und heute Geschäftsleiter des Vereins Floretia. Sie wurde finanziert vom Bundesamt für Umwelt, dem Kanton Aargau, dem Lotteriefonds Kanton Bern, der Ernst Göhner Stiftung und der Sitftung temperatio. Fachlich arbeiten wir zusammen mit Info Flora, iGarten, Vogelwarte, Pro Natura, Bioterra, BirdLife Schweiz, der Abteilung Umwelt des Kantons Aargau, Grün Stadt Zürich, Regioflora, Jardin Suisse, dem Forum Biodiversität sowie mit zahlreichen weiteren Organisationen, ExpertInnen und Betrieben. Eine wertvolle Starthilfe für das Projekt leistete der WWF-Ableger differencelab. Das Textbüro Konrad unterstützt uns kostenlos bei unserer Kommunikation und unseren Texten.

 

Onlineplattform Floretia – einfach, sinnvoll, farbenfroh

  • Onlineplattform für Auswahl und Pflege von wertvollen Wildpflanzen
  • Bepflanzungsvorschläge für Garten- und Balkonlandschaften
  • Ergänzend dazu Strukturen und Nisthilfen für Kleintiere
  • Einfache Förderung der Biodiversität
  • Für Privatleute und Fachleute geeignet
  • Gratis und werbefrei

Bild: timo orubolo /www.orubolo.ch

Daniel Ballmer
Idee und Geschäftsleitung

Seit Daniel denken kann, ist jeder Moment in der Natur eine Entdeckungsreise für ihn. Schon in der Primarschule kannte er jeden Vogel beim Namen. Später, im Gymnasium, schaffte er es zwei Jahre nacheinander ins Schweizer Team für die Internationale Biologie-Olympiade. Anschliessend machte er in Zürich seinen Bachelor in Politikwissenschaft und Biologie und arbeitete nebenher in der Kommunikationsabteilung des Jurapark Aargau. Während dieser Zeit reifte in ihm die Idee für die Onlineplattform Floretia, die er von da an laufend weiterentwickelte.

Mittlerweile hat Daniel einen Masterabschluss in Umweltwissenschaften und setzt seine Idee hauptberuflich um. Nebenher arbeitet er seit Anfang 2019 für die Zürcher Filmproduktionsfirma Lucky Film. Daniel spielt in seiner Freizeit leidenschaftlich Improvisationstheater und sitzt für die Grünen im Aarauer Einwohnerrat.

 

Bild: Tevy AG, Rüti

Daniela Elmer
Mitarbeiterin Geschäftsstelle

Aufgewachsen in der Glarner Bergwelt und inspiriert von der naturwissenschaftlichen Ausbildung an der Kanti Glarus und ETH Zürich, hat Daniela die Leidenschaft zur Natur und insbesondere der einheimischen Flora bis jetzt nicht losgelassen. Draussen mit offenen Augen durch die Wildnis zu streifen und immer wieder neue Wunder zu entdecken hat sie teilweise mit der Arbeit kombinieren können: als Botanik Exkursionsassistentin während des Biologie-Studiums und nach 12-jähriger Tätigkeit als Biologielehrerin nun als selbstständig erwerbende Exkursionsleiterin (Botanik Exkursionen, Pro Senectute / NV Rüti ZH).

Umso mehr freute sie sich, bei Floretia seit Juni 2021 eine wunderbare Ergänzung gefunden zu haben, nämlich die einheimische Flora vermehrt wieder in den Gärten anzusiedeln. Die Mutter von zwei Knaben verbringt ihre Freizeit gerne draussen aktiv und/oder in guter Gesellschaft oder beim Lesen.

 

Bild: Aline Lüscher

Aline Lüscher
Vereinspräsidentin

Einen grossen Teil ihrer Freizeit verbringt Aline in der Natur, begleitet von ihren beiden Hunden. So waren es auch vor allem die Tiere, die ihr die Augen für deren Lebensräume und damit die Pflanzen öffneten. Neben ihrem Studium im Umweltingenieurwesen an der ZHAW Wädenswil ist Aline als Ausstellungsführerin im Naturama Aarau angestellt und freut sich, ihr Wissen praktisch anwenden zu können und sich mit einem vielfältigen Team auszutauschen. Ausserdem absolvierte Aline eine Hundetrainerausbildung und arbeitet nun mit verschiedenen Mensch-Hund-Teams.

Entsprechend ihrer Vertiefungsrichtung «Biologische Landwirtschaft und Hortikultur» begeistert sich Aline besonders für Nutzgärten und die Förderung der Biodiversität durch alte Sorten. Sie ermutigt ihre Mitmenschen, mit dem Gemüseanbau im eigenen Garten oder auf dem Balkon zu experimentieren. Denn wenig macht glücklicher, als selbst gezogenes Gemüse zu ernten.

 

Bild: Johanna Häckermann

Dr. Johanna Häckermann
Vertreterin naturama Aargau

Johanna Häckermann befasst sich seit über 15 Jahren mit alternativen Lösungen zu chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln. Während ihrer elfjährigen Tätigkeit bei der Andermatt Biocontrol zeichnete war sie vorerst als Produktionsleiterin verantwortlich für die Herstellung biologischer Pflanzenschutzmittel und baute anschliessend die Biocontrol Academy auf, eine Weiterbildungsabteilung für die Vermittlung rund um die Anwendung von biologischen Pflanzenschutzmitteln und organischen Düngern. Als Leiterin des Bereiches Bildung, Naturförderung und Nachhaltigkeit des naturama gibt sie gemeinsam mit ihrem Team der Natur eine Stimme. Sensibilisierung für die Biodiversität im Siedlungsraum, Unterrichtmaterialien für den Naturunterreicht sowie Projekte rund um die Ziele der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung sind Themen ihres Aufgabenbereiches.

 

Bild: Mona Thomi

Mona Thomi
Vertreterin von Bioterra

Monas Alltag dreht sich um Pflanzen und ihre Verwendungsmöglichkeiten. Nach ihrem Maturitätsabschluss hat sie die Lehre zur Staudengärtnerin absolviert und arbeitet seit acht Jahren in der naturnahen Gartenpflege und leitet eine Staudengärtnerei. In dieser Zeit hat sie auch einen Bachelor in Philosophie an der Universität Bern erworben, ihre Herzensangelegenheit sind aber immer die Pflanzen geblieben.

Sie sitzt in der Fachgruppe der Bioterra Gärtnereien und setzt sich an der Basis, bei den Gärtnerinnen und Gärtnern, für deren Vernetzung und die professionelle Produktion von einheimischen Wildpflanzen ein, dort, wo die Pflanzen für unsere Gärten und Grünflächen gezogen und gepflegt werden.

In der Freizeit gilt ihre Leidenschaft dem chinesischen Kickboxen (Sanda) und der Zeit in der Natur.

 

Bild: Nena Morf

Nena Morf

Vorstandsmitglied

Nach Nenas Philosophie- und Germanistikstudium hat sie als Korrektorin und später als Lektorin in leitender Funktion gearbeitet. Ihre Weiterbildung zur «Texterin mit eidgenössischem Fachausweis» öffnete ihr die Tür zur Welt der Redaktion und des Storytellings. 2016 gründete sie das Textbüro Konrad (www.heykonrad.ch), dessen Team nun zuverlässig kreativ Kund*innen in Sachen Text und Kommunikation unterstützt. Floretia ist für Nena ein Herzensprojekt: Gern unterstützt sie die Förderung der Artenvielfalt und die Freude an einheimischen Wildpflanzen mit ihrer Expertise.

 

Bild: Claudio Sedivy

Dr. Claudio Sedivy
Vorstandsmitglied

Claudio wuchs im Zürcher Seefeld auf. Schon als kleines Kind war er fasziniert von allem, was so kreucht und fleucht. Nach abgeschlossener Matura am Gymnasium Hohe Promenade war für ihn klar, dass ich Biologie studieren würde. Seine Studienzeit an der ETH finanzierte er sich als Exkursionsleiter für Botanik-Studenten. Mit seinem Expertenwissen über die heimische Flora lernte er während seiner Masterarbeit die Wildbienen kennen, die er unter anderem auf Forschungsreisen nach Griechenland, Israel und Jordanien erforschte. 2007 schloss Claudio sein Studium mit einer Masterarbeit mit dem Schwerpunkt Evolution der Blütenpräferenzen der Wildbienen mit Auszeichnung ab. Bis 2012 erforschte er für seine Dissertation weitere Geheimnisse dieser damals noch recht unbekannten Insekten und erkannte, welchen Wert diese kleinen Tiere für uns Menschen haben. 2013 gewann Claudio gemeinsam mit Studienfreund Thomas Strobl das HUB Fellowship for a Green Economy vom WWF und gründete die Firma Wildbiene + Partner. Seither wuchs die Firma rasant, fand diverse Investoren und beschäftigt heute 30 Mitarbeiter in vier Ländern. Claudio ist heute Verwaltungsrat und Mitglied der Geschäftsleitung der Wildbiene + Partner AG.

Folgende vier Organisationen gehören der Trägerschaft von Floretia an:

Bioterra

BirdLife Schweiz

Die Erstellung der Onlineplattform Floretia wurde unterstützt von: