Liebe Freundinnen und Freunde der Biodiversität

Floretia und Mission B sind nun einen Tag alt. Einen sehr guten Tag: Wir erhielten viele positive Rückmeldungen auf unseren Start und unseren Einsatz im Radio. Auch unsere Server hielten den Andrang aus, und die Pannen hielten sich in Grenzen. Mal abgesehen von der Option „keine gefährlichen Giftpflanzen“, die genau das Gegenteil davon tat, was sie eigentlich sollte. Wir haben sie natürlich gleich deaktiviert und arbeiten an einer Verbesserung.

Ganz allgemein wird Floretia aber nochmals deutlich besser in den nächsten Tagen:

Ja, es wird einen benutzerfreundlichen Zugang für Hecken, Wiesenmischungen und Balkonpflanzen geben.Die Suchmaske „Pflanzen nach Funktion“ war schon auf den Start vorgesehen, aber gleich zwei medizinische Notfälle im Programmierteam führten zu Verzögerungen und zwangen uns, es etwas langsamer anzugehen. Kommt in den nächsten Tagen, versprochen. Dann könnt ihr ganz gezielt nach Pflanzen und Mischungen für Hecken, Töpfe verschiedener Tiefen, Wiesen, Säume, Fassadenbegrünungen und viele weitere Zwecke suchen.

Auch die übers Jahr verteilten, individuellen Pflegetipps gingen nicht vergessen. Da spielt die Technik noch etwas verrückt, und wir wollen euch keine halbgare Lösung vorsetzen. Kommt diese Woche.

Die Übersetzungen sind leider noch etwas lückenhaft. Jedes Mal, wenn wir einen deutschen Text verändern oder neu hinzufügen, müssen wir ein paar Tage auf die Übersetzungen warten. In 2-3 Wochen sollten diese Lücken gefüllt sein. Die Viersprachigkeit liegt uns sehr am Herzen.

Wir wissen noch nicht ganz, woran es liegt, dass nicht alle Pflanzenbilder angezeigt werden. Das beheben wir, sobald wir das Problem gefunden haben.

Nein, Floretia funktioniert leider noch immer nicht auf allen Internet-Explorer-Versionen. Wir arbeiten daran. Vorläufig empfehlen wir Edge, Firefox, Chrome oder Safari als Ersatz.

Im Verlauf des Jahres möchten wir uns dann gleich nochmals einen grossen Schritt weiterentwickeln. Einerseits möchten wir ökologisch wertvolle Nutzgärten mit einbeziehen, mit einer Kombination aus widerstandsfähigen Obst- und Gemüsesorten und einheimischen Begleitpflanzen. Andererseits arbeiten wir an einer Suchfunktion, mit der ihr von allen möglichen Gartenpflanzen erfahren könnt, ob sie einheimisch sind und wie es um ihren ökologischen Wert steht. Und natürlich, welche einheimischen Alternativen es gäbe.